Kontakte + Satzung

Achtung !

Der Veranstaltungsplan wurde überarbeitet.

Bitte beachten!


Achtung!

Unter den gegebenen Umständen, müssen wir leider den Skat- und Rommé Abend (16.10.2020) absagen.


gez. der Vorstand





Die nächste Veranstaltung

findet am 04.10.2020

am Schmöldesee statt.

Siehe Veranstaltungsplan.





Was man unbedingt wissen muss und Kontaktmöglichkeiten


Wer in Brandenburg Friedfische angeln möchte, benötigt keinen Fischereischein. Man bezahlt die jährlich anfallende Fischereiabgabe an das Land 12,- Euro für Erwachsene, 2,50 Euro für Kinder ( erhältlich in der Touristinfo KWh ) , kauft sich eine Angelkarte für das Gewässer wo man angeln möchte und los gehts.


Einfacher ist es, wenn man Mitglied in einem Angelverein wird. Dort bezahlt man den Jahresbeitrag und kann damit auf den Verbandsgewässern des Landesanglerverbandes Brandenburg ohne zusätzliche Kosten angeln. Allein in unserem Landkreis, Dahme - Spreewald, sind das mehr als 900 ha Gewässerfläche. Ausgenommen von dieser Regelung sind Salmonidengewässer für die muss man extra bezahlen. Natürlich benötigt man aber auch da die jährliche Fischereiabgabe, die man dann aber für 5 Jahre entrichten kann und dafür nur 40,- Euro bezahlen muss. Man spart also 20,- Euro in 5 Jahren, was einer Kostenminderung von 33 % entspricht.


Wer in Brandenburg auf Raubfische angeln möchte, benötigt den Fischereischein A. Dieser kann nach vorheriger Anmeldung über unseren Verein abgelegt werden. Die Prüfung für den Fischereischein kostet 25,- Euro. Die anschließende Ausstellung des Fischereischeines auf Lebenszeit durch die zuständige Untere Fischereibehörde kostet einmalig 25,- Euro. Die Höhe der Gebühr für einen Vorbereitungslehrgang (nicht vorgeschrieben - ist also freiwillig ) legt die jeweilige Angelschule fest. Für das Raubfischangeln fallen beim Landesanglerverband keine zusätzlichen Kosten an.


Wir bieten jedem Interessenten die Möglichkeit, bei uns in den Verein einzutreten. Wir haben keine Warteliste, man muss keine Pflichtarbeitsstunden ableisten und Vereinsveranstaltungen sind für alle Mitglieder offen, aber keine Pflicht!


Unser Mitgliedsbeitrag beträgt 79,- Euro im Jahr für Erwachsene und 28,- Euro für Kinder. Er kann an verschiedenen Stellen bezahlt werden:


Direkt im Verein bei einer Versammlung


In der Touristeninformation Königs Wusterhausen direkt am Bahnhof




Es ist auch möglich per Banküberweisung, da fallen aber zusätzlich Versandgebühren an.


So kann man uns direkt kontaktieren:


kruwe111@gmail.com


+49172 3249496


Fam_Wegner@t-online.de


03375 291807


Auf Facebook findet ihr uns hier



Weitere Kontakte und Infos unter:


kav-lds.com


feriensiedlung-schmoeldesee.de


Satzung der Angelfreunde ´47 KWh e.V.

 

§ 1 Name. Sitz, Geschäftsjahr und Rechtsstand des Vereines

 

  1. Der Verein führt den Namen "Angelfreunde ‘47 Königs Wusterhausen e.V. (im folgenden AF ‘47 KW genannt) und ist ordentliches Mitglied im Kreisanglerverband Dahme-Spreewald e.V. im Landesanglerverband Brandenburg e.V. (LAVB).
  2. Der Verein AF ‘47 KW ist der Rechtsnachfolger der Ortsgruppe Königs Wusterhausen e.V., die Rechtnachfolger der Angelsektion Königs Wusterhausen war und ist unter der Nummer 46 des Vereinigungsregisters beim Amtsgericht Cottbus registriert. Sein Sitz ist Königs Wusterhausen, sein Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Zweck und Aufgaben des Vereines

 

  1. Der Verein AF ‘47 KW ist eine selbstständige Vereinigung von Angelfreunden. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung.
  2. Der Zweck wird insbesondere verwirklicht durch:
    • Die Hege und Pflege der an und in den Gewässern lebenden Tier- und Pflanzenarten sowie der Schutz und nötigenfalls die Wiederherstellung deren Biotops
    • Die aktive Mitarbeit beim Natur- und Umweltschutz
    • Die Förderung und Durchführung des Angelns in all seinen Formen nach den Regeln der CIPS (Weltanglerorganisation)
    • Die Förderung des Breitensports nach vereinsspezifischer Art
    • Die Förderung und Anleitung der Vereinsjugend
  3. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins AF ‘47 KW dürfen nur für satzungsgemäße Ziele und Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keinerlei Zuwendungen aus Mitteln des Vereines. Es darf keine Person durch Ausgaben, welche dem Zweck des Vereines fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Seine Leitung wird gewählt, arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und ist gegenüber seinen Mitgliedern rechenschaftspflichtig. Der Verein AF ‘47 KW arbeitet auf der Grundlage der Verfassung und der geltenden Gesetze der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Brandenburg sowie mit der Erwerbsfischerei, den entsprechenden wissenschaftlichen und staatlichen Institutionen und mit den Vereinigungen zusammen, welche sich für die Gestaltung der Landeskultur, dem Schutz der Natur- und Umwelt sowie für den Sport einsetzen.
  4. Der Verein AF ‘47 KW verhält sich religiös sowie parteipolitisch neutral und lehnt rassistische Neigungen jeglicher Art als Bestendteil seiner Ziele und Zwecke unwiderruflich ab.

 


§ 3 Zusammensetzung und Mitgliedschaft

 

Der Verein AF ‘47 KW setzt sich zusammen aus:

  • Seinen ordentlichen Mitgliedern
  • Seinem gewählten Vorstand
  • Seinen Ehrenmitgliedern
  • Seinen fördernden Mitgliedern

 

  1. Ordentliches Mitglied kann jede natürliche Person werden, welche selbst oder durch einen gesetzlichen Vertreter diese Satzung und seine dazu bestehenden Ordnungen, die Satzung des Landesanglerverbandes Brandenburg e.V. sowie die Satzung des Deutschen Angelfischer Verbandes (DAFV) anerkennt und danach handelt.
  2. Der Vorstand setzt sich aus vorgeschlagenen und durch Wahl bestätigten, ordentlichen Mitgliedern zusammen. Er arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und im Auftrag sowie zum Nutzen seiner Mitglieder. Er ist verantwortlich für die Durchführung von Beschlüssen, fasst eigenständig Beschlüsse, wozu er legimitiert ist und hat die Verantwortung für die Durchführung und Koordinierung von sportlichen und außersportlichen Maßnahmen des Vereines im Interesse und zum Wohle seiner Mitglieder sowie der Allgemeinheit.
  3. Ehrenmitglieder werden durch ein ordentliches Mitglied oder den Vorstand vorgeschlagen und mittels Abstimmung per einfacher Mehrheit bestätigt. Ehrenmitglieder können natürliche Personen werden, welche sich um die Interessen der Mitglieder und oder des Natur- und Umweltschutzes verdient gemacht haben. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.
  4. Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen des öffentlichen Rechts werden, welche die Ziele und Zwecke sowie die dazu notwendige Arbeit des Vereines unterstützen und fördern. Fördernde Mitglieder verfügen über keine Stimme und Rechte ordentlicher Mitglieder. Sie werden mittels Mehrheitsbeschluss durch den Vorstand aufgenommen.

 

 

§ 4 Rechtsvertretung

 

Der Verein AF ‘47 KW wird nach innen und außen durch seinen Vorstand im Sinne
BGB § 26 vertreten.

  1. Der Vorstand im Sinne des Gesetzgebers nach BGB § 26, setzt sich zusammen aus:
  • Dem 1. Vorsitzenden
  • Den zwei 2. Vorsitzenden
  • Dem Schatzmeister
  1. Der erste Vorsitzende hat Alleinvertretungsrecht. In Abwesenheit des 1. Vorsitzenden übernehmen die zwei 2. Vorsitzenden zusammen oder ein 2. Vorsitzender zusammen mit dem Schatzmeister die Vereinsvertretung nach innen und außen.
    Der Vorstand ist berechtigt, andere Personen mit der Wahrnehmung der Rechtsvertretung zu beauftragen.
    Der Verein kann weitere Mitglieder als Beisitzer und Referenten wählen, die aber nicht dem Vorstand nach § 26 BGB angehören. Bei Beschlüssen des Vorstandes sind Beisitzer und Referenten stimmberechtigt.


§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

  1. Jedes Mitglied hat das Recht auf Unterstützung und Förderung im Rahmen dieser Satzung und der dazu bestehenden Ordnungen. Es besteht das Recht, nach der jeweils vorgeschriebenen Prüfung, die entsprechende Angelberechtigung zu erwerben.
  2. Jedes ordentliche Mitglied hat das Recht, ab vollendetem 16. Lebensjahr andere Mitglieder oder sich selbst zur Wahl vorzuschlagen und zu wählen. Es besteht weiterhin das Recht, Anträge an die Jahreshaupt- oder Mitgliederversammlung zu stellen und die Behandlung dieser abstimmen zu lassen. Es besteht das Recht, vereinseigene Einrichtungen innerhalb der bestehenden Ordnungen zu nutzen.
  3. Jedes Mitglied hat die Pflicht, diese Satzung, die Satzung des Landesanglerverbandes Brandenburg e.V. sowie die Satzung des DAFV und die dazu bestehenden Ordnungen anzuerkennen und danach zu handeln. Es besteht die Pflicht, die entsprechend festgelegten Beitragssatze und Gebühren ohne besondere Aufforderung zum jeweils festgelegtem Zeitpunkt im Geschäftsjahr zu entrichten.
    Es besteht weiterhin die Pflicht, jährlich festgelegte gemeinnützige Arbeitsstunden zu tätigen. Weiterhin besteht die Pflicht, durch tatkräftige Mitarbeit die Aufgaben, Zwecke und Ziele des Vereins AF ‘47 KW zu unterstützen.

 

 

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft im Verein AF ‘47 KW erlischt durch:

  1. Kündigung bis 30.6. des laufenden Geschäftsjahres zum 31.12. des laufenden Geschäftsjahres.
  2. Ausschluss, welcher nach Abmahnung und Verhandlung durch den Vorstand gegen ein Mitglied ausgesprochen werden kann, wenn es gröblich gegen diese Satzung, die Interessen des DAFV und seinen beigetretenen Organisationen und Vereinen verstößt oder dem öffentlichen Ansehen dieser schadet.
    Dem betroffenen Mitglied ist unter Setzung einer angemessenen Frist die Rechtfertigung zu gewährleisten. Ein Ausschließungsbeschluss ist dem betroffenen Mitglied durch einen eingeschriebenen Brief bekannt zu geben. Ein ausgeschlossenes Mitglied verliert das Recht, den Namen Mitglied des Vereins AF ‘47 KW zu führen. Der Mitglieds-Ausweis ist an den Verein zurückzugeben.
  3. Den Tod natürlicher Mitglieder.
  4. Beitragsrückstand eines Mitgliedes von mehr als 12 Monaten, unbeachtet des Rechtsanspruches des Vereins auf Zahlung.

 

 

§ 7 Organe

 

Der Verein AF ‘47 KW setzt sich aus folgenden Organen zusammen:

  • Die Jahreshauptversammlung
  • Die Mitgliederversammlung
  • Die Vorstandssitzung
  1. Das höchste Organ des Vereines ist die Jahreshauptversammlung. Sie beschließt über die weitere Entwicklung des Vereines, nach Ankündigung, über die Änderung der Satzung und weitere Antrage. Die weiteren Aufgaben der Jahreshauptversammlung sind im Abstand von vier Jahren die Wahl des 1. Vorsitzenden, die Wahl der zwei
    Vorsitzenden, des Schatzmeisters und weiterer Vorstandsmitglieder als Beisitzer/Referenten, in ihrem vorher festgelegten Umfang.
    Darüber hinaus wählt sie im gleichen Abstand eine vom Vorstand unabhängige Revisionskommission, welche die Beschluss- und Kassenprüfung übernimmt.
    Die Jahreshauptversammlung nimmt den Bericht des Vorstandes über das vergangene Geschäftsjahr entgegen und prüft, ob Entlastung erteilt werden kann. Bei Wahlen entlastet sie den Vorstand nach vorheriger Prüfung von seiner Geschäftstätigkeit. Die Jahreshauptversammlung wird einmal im Geschäftsjahr ordentlich einberufen. Bei Dringlichkeit kann sie vom Vorstand außerordentlich einberufen werden. Sie muss außerordentlich einberufen werden, wenn es mehr als die Hälfte der Mitglieder verlangen. Die Jahreshauptversammlung ist mindestens 4 Wochen vorher durch eine geeignete Bekanntmachung einzuberufen (z.B. Brief, E-Mail, Website des Vereins). Bei außerordentlichen Jahreshauptversammlungen kann diese Frist unterschritten werden.
    Die Tagesordnung ist Bestandteil der Eröffnung.
  2. Die Mitgliederversammlung tritt in jedem Geschäftsjahr mindestens zweimal zusammen. Sie nimmt den zwischenzeitlichen Standpunkt von Beschlüssen der Jahreshauptversammlung entgegen. Weiterhin wird Informationsaustausch vorgenommen und die Koordinierung des Vereinslebens beschlossen.
  3. Die Vorstandssitzung tritt mindestens viermal im Geschäftsjahr zusammen. Sie nimmt die Arbeit des Vereines zwischen den Mitgliederversammlungen war. Die Vorstandssitzung ist verantwortlich für die Organisation, die Vorbereitung und Koordinierung von sportlichen und außersportlichen Maßnahmen des Vereines und legt Aufgaben zur Aufrechterhaltung des Vereinslebens fest.

 

 

§ 8 Kassen- und Beschlussprüfung

 

Außerhalb der Vorstandssitzungen tritt mindestens einmal im Geschäftsjahr, davon einmal zum Jahresabschluss, die Revisionskommission zusammen. Sie prüft das Finanz- und Beschlusswesen des Vorstandes und Vereines auf Rechtmäßigkeit und inhaltliche Gestaltung nach gültiger Satzung.

 

 

§ 9 Finanzierung

 

Der Verein AF ‘47 KW finanziert sich aus:

  • Beitragen und Gebühren
  • Spenden
  • Sammlungen
  • Stiftungen
  • Zuwendungen
  • Fördermitteln
  • Einnahmen aus vereinseigenen Einrichtungen

 

Über die Verwendung der Mittel ist jährlich vor den Mitgliedern öffentlich Rechenschaft abzulegen.

 

 


§ 10 Entschädigung

 

Ehrenamtliche Personen haben Anspruch auf Erstattung ihrer im Zusammenhang

mit der ehrenamtlichen Tätigkeit angefallenen Kosten. Diese Aufwendungen sind durch den Vorstand zu planen und zu beschließen sowie zweckbezogen zu verwenden.

 

§ 11 Auflösung des Vereines AF ‘47 KW

 

Die Auflösung des Vereines ist nur mit einem 2/3 Mehrheitsbeschluss aller seiner Mitglieder oder auf gesetzlicher Ebene möglich. Bei Auflösung ist ein Liquidationsvorstand, dem 3 Mitglieder angehören sollen zu wählen, welcher nach Deckung aller Verbindlichkeiten das bei Auflösung vorhandene Vereinsvermögen ausschließlich für weitere gemeinnützige Zwecke bestimmt. Vor Freigabe des Vermögens, ist die Genehmigung des Ministeriums für Finanzen mit seinem örtlich zuständigem Sitz (Finanzamt Königs Wusterhausen) einzuholen.

 

 

§12 Beschlussfähigkeit, Beschlusswesen, Protokollführung

 

Alle ordnungsgemäß einberufenen Organe des Vereins AF ‘47 KW sind beschlussfähig, unabhängig von der Anzahl der erschienen Mitglieder. Ausgenommen von dieser Regelung ist die Jahreshauptversammlung, welche über die eventuelle Auflösung des Vereines beschließen soll.

Alle Beschlüsse des Vereins AF ‘47 KW, werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, insofern keine besondere Regelung gilt. Über die Jahreshauptversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, in dem die gefassten Beschlüsse und der Verlauf dokumentiert werden. Diese werden entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist archiviert.

 

 

§ 13 Gerichtsstand

 

Der Gerichtsstand für alle den Verein betreffenden Angelegenheiten ist Königs Wusterhausen.

 

 

§ 14 Schlussbestimmung

 

Der Vorstand ist ermächtigt, etwaige zur Genehmigung dieser Satzung erforderlichen formellen Änderungen und Ergänzungen vorzunehmen.

 

 

§ 15 Inkrafttreten

 

Mit Beschluss der Jahreshauptversammlung vom 6.3.2020, tritt diese Satzung in geänderter Fassung vom 7.2.1992 in Kraft.